tet

YCBS-ODYSSEE > enZYKLOPädisch in recht einäugiger Art
ody11-t3b4-04-sizilienPolyphem, sei wachsam -

die YCBSler sind im Revier !
 
Samstag 24. bis Mittwoch 28. September 2011
            

Nun ist die YCBS-Odyssee im Zyklopenland, speziell im Westen von Sizilien, angekommen. Was es hier heutzutage zu erleben gibt, das steht in den Kurz- und Lang-Berichten der Abenteurer vor Ort. Dass es mythologisch in diesem Gebiet recht gefährlich herging, das schildert Homer (sh. weiter unten). Wie sich Filmemacher des Themas annahmen, das können wir beispielhaft aus der Tube abrufen. Der Bogen spannt sich in 3 Folgen von der Lotophagen-Plage bis zur Flucht vor dem geblendeten Zyklopen Polyphem:

  YOUTUBE-Server mit Odyssee-Film oft geschlossen ! 

 Teil 2 - Folge 5 > Abreise von den Lotosessern, Weiterfahrt ins Zyklopenland, in der Höhle des Riesen Polyphem
 Teil 2 - Folge 6 >  Polyphem versperrt die Höhle und verspeist einige Gefährten, Wein macht den Riesen betrunken
 Teil 2 - Folge 7 > Einäugiger Riese wird mit Baumstamm geblendet, Griechen entkommen auf Schafen hängend

Alle Tubenteile sind übrigens jetzt vollständig zusammengefasst auf einer Homepageseite aufrufbar. Wer sich vorinformieren will und ausreichend Muse hat, der kann sich die komplette Irrfahrten-Verfilmung ansehen - sh. unter Vogelperspektive und dort den Link ODYTUBE anklicken.

Die sogenannte Ziegeninsel, wo Odysseus gelandet sein soll, heißt Isola di Vavignana und ist die größte in der Ägadengruppe. Von dort aus machten 13 Irrfahrer einen Besuch im Zyklopenland, also auf Sizilien, aber nicht alle kehrten zurück. Wir werfen nun einen einäugigen Blick hinaus in den Westen, hinaus zu den Isole Egadi oder weniger italienisch zu den Ägadischen Inseln. Aber mach schnell, denn die Sonne ist schon versunken und es wird bald Nacht:

ody11-t3b4-02-aegaden

 


Im   4. Bericht der 3. Etappe   beschreibt Christian Haidinger nach der Überfahrt von Pantelleria die Ankunft in den Ägaden.

Ein
  5. Bericht der 3. Etappe   begleitet uns hinüber zum Zyklopenland mit seinen Höhlen und hinein in den großen Hafen von Trapani.

Der   6. Bericht der 3. Etappe   kommt aus Nordwest-Sizilien, aus San Vito lo Capo - je schlechter das Wetter, um so schöner der Hafen.

Der   6er-Zusatz vom Kuskus-Fest   in San Vito lo Capo bringt durchaus Stimmung in die irrfahrende Gesellschaft.

Beim   8. Bericht der 3. Etappe   darf sich die Odyssee-Crew über das Fahrt begleitende Sauwetter freuen - Cefalu liegt an.



Die angefallenen Kurzmeldungen aus dem Revier Zyklopenland:

Törn 3 - Di. 27. Sep. 2011 - 19:00/20:50 MESZ - Emails von Sk. Chr. Haidinger:
Die YCBS-ODYSSEE-Crew gratuliert den neuen YCBS-Skippern Adi Deml, Wolfgang Grasl und Raimund Zeilinger ganz herzlich ! Wolfgang kann sich dann ja nächste Woche in den Odyssee-Folgecrew praktisch betätigen. Wir kämpfen uns gerade durch mehrere Gewitter an der Nordküste von Sizilien nach Osten und werden ca. gegen 21:30 in Cefalu sein, wenn uns bis da nicht der Blitz getroffen hat. Die Stimmung an Bord ist aber trotz Wolkenbrüchen bestens. Nun der 8. Bericht der 3. Etappe (sh. oben).

Törn 3 - Di. 27. Sep. 2011 - 19:00 MESZ - Email von Skipper Christian Haidinger:
Die YCBS-ODYSSEE-Crew gratuliert den neuen YCBS-Skippern Adi Deml, Wolfgang Grasl und Raimund Zeilinger ganz herzlich ! Wolfgang kann sich dann ja nächste Woche in den Odyssee-Folgecrew praktisch betätigen. Wir kämpfen uns gerade durch mehrere Gewitter an der Nordküste von Sizilien nach Osten und werden ca. gegen 21:30 in Cefalu sein, wenn uns bis da nicht der Blitz getroffen hat. Die Stimmung an Bord ist aber trotz Wolkenbrüchen bestens

Törn 3 - Mo. 26. Sep. 2011 - 19:30 MESZ - Anruf & Email von Sk. Chr. Haidinger:
Wir sind von San Vito lo Capo so begeistert, dass wir noch immer hier sind - herrliche Landschaft, traumhafter Strand, bestes Essen (um mit Karl Vettermanns Barawitzka zu sprechen: Das gibt Sodbrennen und Gicht). Die Stadt ist ein echter Geheimtipp. Morgen früh wollen wir aber aufbrechen und uns über Palermo hinweg bis zur Mitte der Nordküste Siziliens nach Cefalu verholen - dort erwartet uns wiederum ein beachtenswerter Normannischer Dom und von dort aus wollen wir später zum Äolos-Besuch starten. Ein 7. Bericht der 3. Etappe beschreibt unseren heutigen Ausspanntag (Aufruf oben).

Törn 3 - Mo. 26. Sep. 2011 - 09:30 MESZ - Email von Skipper Christian Haidinger:
Dionysos lässt grüßen - beim fröhlichen Kuskus-Fest in San Vito lo Capo kann man schon mal hängen bleiben - ein bildschöner 6er-Zusatzbericht steht oben bereit.

Törn 3 - So. 25. Sep. 2011 - 19:40 MESZ - Email von Skipper Christian Haidinger:
Je schlechter das Wetter, desto besser der Hafen ! Es ist San Vito lo Capo an der Nordwestecke Siziliens - von hier kommt der 6. Bericht der 3. Etappe (sh. oben).

Törn 3 - So. 25. Sep. 2011 - 10:45 MESZ - Email von Skipper Christian Haidinger:
Sitze gerade in einer Pasticeria mit WiFi-Zugang (3 Euro für 3 Stunden): Heute morgen hatten wir seit Beginn der YCBS-Odyssee das erste Mal Regen. Es klart aber schon etwas auf und wir werden in 1 Stunde mit leichtem achterlichen Wind (Scirocco) nach San Vito lo Capo gehen, was 3 bis 4 Stunden dauern wird.

Törn 3 - Sa. 24. Sep. 2011 - 23:15 MESZ - Email von Skipper Christian Haidinger:
Ein neuer Report, der 5. Bericht der 3. Etappe, kommt direkt aus Trapani im Westen Siziliens - es geht um Zyklopenhöhlen und Supersegler (sh. Aufruf oben).

Törn 3 - Sa. 24. Sep. 2011 - 17:15 MESZ - Telefonat mit Skipper Chr. Haidinger:
Hier ist Ulysse, das ist der italienische Name von Odysseus. Melde mich aus Trapani im Westen von Sizilien, wo wir vor kurzem im riesigen Hafen angelegt haben. Jetzt geht es zum Einkauf und zur Tankversorgung.

Törn 3 - Sa. 24. Sep. 2011 - 12:00 MESZ - Email von Skipper Christian Haidinger:
Die EMMA ist bei den Ziegen auf Favignana gut aufgehoben. Der zugehörige Text (samt Bildern) hat die Ägadischen Inseln bereits verlassen. Du kannst in dir als 4. Bericht (sh. oben) ansehen.

Törn 3 - Sa. 24. Sep. 2011 - 04:10 MESZ - SMS von Skipper Chr. Haidinger:
03:45 - fallen Anker in der Punta Burrone an Favignana.


Alles was bisher an Projekt-Infos gesammelt wurde, das kannst du dir über Klick auf die Vogelperspektive (Adlerbild) abrufen >
Hier geht's zum Überblick !



Hier kommen sicher wieder einige schöne Zusatzbilder aus dem Süden .....

  Da hätten wir eine Aufnahme aus Trapani - im Hafen liegt gerade die ULISSE neben der EMMA.
ody11-t3b6-02-ulisse

  Schöner ist aber der Hafen von San Vito lo Capo an der Nordwestecke Siziliens !
ody11-t3b6-05-san vito lo capo


 



Die Homerische Zyklopen-Geschichte
(in ein paar Auszügen):

ody11-t3b4-07-einaugeAlso steuerten wir mit traurigen Seele von dannen.
Und zum Lande der wilden gesetzelosen Kyklopen
Kamen wir jetzt, der Riesen, die im Vertraun auf die Götter
Nimmer pflanzen noch sä'n, und nimmer die Erde beackern.
Ohne Samen und Pfleg' einkeimen alle Gewächse,
...........


Odysseus hat es eiliger als die YCBS-Crew - von Zukehren in Lampedusa und Pantelleria ist hier keine Rede - direkt gehts von Djerba nach Sizilien !

Gegenüber der Bucht des Kyklopenlandes erstreckt sich,
Weder nahe noch fern, ein kleines waldichtes Eiland,
Welches unzählige Scharen von wilden Ziegen durchstreifen.
Denn kein menschlicher Fuß durchdringt die verwachsene Wildnis;
...........

Die Ziegeninsel - Ernle Bradford setzt sie gleich mit dem heutigen Favignana in den Ägaden knapp vor der Westküste Siziliens !

Als die dämmernde Frühe mit Rosenfingern erwachte,
Rief ich alle Gefährten zur Ratsversammlung, und sagte:
Bleibt ihr übrigen jetzt, ihr meine lieben Gefährten.
Ich und meine Genossen wollen im Schiffe hinüber
Fahren, und Kundschaft holen, was dort für Sterbliche wohnen:
...........

Nun macht der immer neugierige Odysseus einen Ausflug hinüber nach Sizilien. Es könnte ja sein, dass es da was zu holen gibt - und wären es "nur" ein paar hübsche Frauen !

War ein hohes Gehege von Felsenstücken gebauet,
Von erhobenen Fichten und himmelanwehenden Eichen.
Allda wohnt' auch ein Mann von Riesengröße, der einsam
Stets auf entlegene Weiden sie trieb, und nimmer mit andern
Umging, sondern für sich auf arge Tücke bedacht war.
...........

Da hatte sich Odysseus aber ordentlich verrechnet - hier hauste ein Ungeheuer, ein Riese, ein tückischer Eigenbrödler (wohl auch Eigenbrötler), ein Zyklop !

Zyklop oder auch Kyklop heißt auf Deutsch der Kreis- oder Ein-Äugige. Eine Reihe von ähnlichen Wörtern aus dem griechischen Kreis-Stamm sind uns dazu ein Begriff: Zyklus, Zyklon, Zyklame, Enzyklopädie, Kykladen - nicht aber das Kücken (weil es zwei Augen hat).

ody11-t3b5-01-kyklopenhoehlenUnd ging selber mit zwölf der Tapfersten, die ich mir auskor,
Einen ziegenledernen Schlauch auf der Achsel, voll schwarzes
Süßes Weines, den mir einst Maron, der Sohn Euanthes,
Schenkte, der Priester Apollons, der über Ismaros waltet.
...........

Hier kommt der berühmte Kikonenwein wieder ins Spiel. Soviel ich vernehmen konnte, haben die YCBSler zwischenzeitlich alle Reste vernichtet. Das dürfte auch der Grund sein, warum sie gleich bis Trapani fuhren und die Zyklopenhöhlen unerforscht ließen !

Eilig wanderten wir zur Höhl' und fanden den Riesen
Nicht daheim; er weidete schon auf der Weide die Herden.
Und wir gingen hinein, und besahen wundernd die Höhle.
Alle Körbe strotzten von Käse; Lämmer und Zicklein
...........

Und wir zündeten Feuer, und opferten; nahmen dann selber

Von den Käsen und aßen, und setzten uns voller Erwartung,
Bis er kam mit der Herd'. Er trug eine mächtige Ladung
Trockenes Scheiterholz, das er zum Mahle gespaltet.
Und in der Höhle stürzt' er es hin; da krachte der Felsen;
Und wir erschraken, und flohn in den innersten Winkel der Höhle
.
...........

Fremdling, du bist ein Narr, oder kommst auch ferne von hinnen!

Mir befiehlst du, die Götter zu fürchten, die Götter zu ehren?
Wir Kyklopen kümmern uns nicht um den König des Himmels,
Noch um die seligen Götter; denn wir sind besser, als jene!
...........

Deren er zween anpackt', und wie junge Hund' auf den Boden

Schmetterte: blutig entspritzt' ihr Gehirn, und netzte den Boden.
Dann zerstückt' er sie Glied für Glied, und tischte den Schmaus auf,
Schluckte darein, wie ein Leu des Felsengebirgs, und verschmähte
Weder Eingeweide, noch Fleisch, noch die markichten Knochen.
...........

Sieht nicht gut aus für die Griechen, zwei Gefährten sind schon aufgefressen. Da wird sich der Listenreiche bald was einfallen lassen müssen !

Neben dem Stalle lag des Kyklopen gewaltige Keule,
Grün, aus Olivenholze gehaun. Zum künftigen Stabe
Dorrte sie hier an der Wand, und kam uns vor nach dem Ansehn,
Wie der ragende Mast des zwanzigrudrichten Lastschiffs,
Welches mit breitem Bauch auf dem großen Wasser dahinfährt:
Diesem schien sie an Läng', und diesem an Dicke zu gleichen.
Und ich haute davon, soviel die Klafter umspannet,
Reichte meinen Gefährten den Pfahl, und hieß ihn mir glätten;
Und sie schabten ihn glatt. Ich selber schärfte die Spitze
Oben, und härtete sie in der lodernden Flamme des Feuers,
Drauf verbarg ich den Knittel bedachtsam unter dem Miste,
...........

Jetzo trat ich näher, und sagte zu dem Kyklopen,
Einen hölzernen Becher voll schwarzes Weines in Händen:
Nimm, Kyklop, und trink eins; auf Menschenfleisch ist der Wein gut!
Daß du doch lernst, welch ein Trunk in unserem Schiffe ruhte!
Diesen rettet' ich dir zum Opfer, damit du erbarmend
Heim mich sendetest. Aber du wütest ja ganz unerträglich!
...........

ody11-t3b4-05-blendungZog ich ihn eilend zurück aus dem Feuer, und meine Gefährten
Standen um mich; und ein Himmlischer haucht' uns Mut in die Seele.
Und sie faßten den spitzen Olivenknittel, und stießen
Ihn dem Kyklopen ins Aug', und ich, in die Höhe mich reckend,
Drehete. Wie wenn ein Mann, den Bohrer lenkend,
...........


Seine Widder waren sehr feist, dickbuschichter Vliese,
Groß und stattlich von Wuchs, mit brauner Wolle bekleidet.
Diese band ich geheim mit schwanken Ruten zusammen,
Wo der Kyklop auf schlief, das gottlose Ungeheuer!
Drei und drei: der mittelste Bock trug einen der Männer,
Und zween gingen beiher, und schirmten meine Gefährten.
...........

ody11-t3b5-03-widder
Der Rest der Männer aus Ithaka kann also aus der Höhle des Polyphem entkommen. Der verwundete Zyklop ruft brüllend seinen Vater Poseidon an und verlangt nach Rache. Blödsinnigerweise - stolz wie die Griechen eben sind - gibt Odysseus seinen Niemand-Status (er hatte sich vorher beim Riesen als NIEMAND vorgestellt) auf und schreit dem Riesen den wirklichen Namen ins geblendete Gesicht !

Sich mit den Göttern anzulegen, dass ist so eine Sache, noch dazu gleich mit einem aus der obersten Hierarchie der Olympier, mit POSEIDON dem Gott der Meere, wo Odysseus doch nur der Wasserweg in seine Heimat bleibt - eine fatale Geschichte, das kann ja noch heiter werden.

Jedenfalls machen sich die Irrfahrer schleunigst aus dem Staub - Polyphem wirft ihnen noch einige Felsbrocken nach, aber blind wie er nun ist, erzeugt er nur ein paar Zunamis, aber sowas halten die erprobten Seefahrer schon aus.


Neue Abenteuer lassen nicht lange auf sich warten - bleib dabei (vom Bildschirm aus ist es eh' nicht gefährlich) !



Hier kannst du zum vorherigen bzw. zum nächsten Berichtsblock oder zur vogelperspektivischen Gesamtseite verzweigen !

.

Der YCBS auf den Spuren des antiken Helden Odysseus - eine Mittelmeer-Langfahrt 2011/2012 in Etappen - viel Spaß beim Surf-Miterleben - ab 24.09.2011 eingewebt by ANTE ...........................
 
 

| Impressum | Administrator | Wetter | Kontakt | Datenschutz_2018 |

Powered by Joomla!. Designed by: joomla video tutorials hosting Valid XHTML and CSS.